Empfehlungen - GEFD

Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Direkt zum Seiteninhalt

Empfehlungen

Mitarbeit erbeten.


BSBI Annual Exhibition Meeting
Rote-Liste-Zentrum gegründet

BSBI Annual exhibition meeting 2019
 
Diverse Präsentationen, etwa zu den Gentianaceae der Britischen Inseln und zur Neuauflage der Stace-Flora
 

Lichenologisch-bryologisch-botanische Exkursion nach Kirgistan im Sommer 2020
In Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation „Institute of ecology and regional studies NGO Bishkek KYRGYZSTAN“ (https://landeskunde-oekologie.org/ers-institute/) und der BLAM (Bryologisch-lichenologische Arbeitsgemeinschaft für Mitteleuropa) wollen wir im Sommer 2020 eine Botanische Exkursion mit Schwerpunkt Lichenologie in das Tien-Shan-Gebirge nach Kirgistan durchführen. Ziel ist Erfassung des Flechtenarteninventars in unterschiedlichen Naturräumen (Halbwüste, Steppe, Wälder, Hochgebirge). Dabei sind gezielte Erfassungen in ausgewählten Naturschutzgebieten, Naturreservaten und Nationalparks vorgesehen. Neben Lichenologen können an der Exkursion auch Bryologen sowie interessierte Botaniker teilnehmen. Bei entsprechender Gruppengröße können auch zwei Teilgruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gebildet werden.
Die nötigen Sammel- und Ausfuhrgenehmigungen für Kirgistan und die Einfuhrgenehmigungen für Deutschland werden organisiert. Die Exkursion soll vom 21. Juni bis 11. Juli durchgeführt werden. Möglich ist auch eine verkürzte Teilnahme vom 1. bis 11. Tag (11 Tage) bzw. vom 10. bis 21. Tag (12 Tage). Wir bitten alle Interessierten bis zum 15. Dezember eine Interessenbekundung an institute-of-ecology@posteo.de und an dietmar.teuber@gmx.de senden. Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Ein genaues Programm erscheint Mitte November.

Neue Rote Liste der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands erschienen.

Nachträge zur bayerischen Florenliste online verfügbar.
Umfrage zur Vernetzung von Artenkennern (bis 31. Mai 2018)
Umfrage für Artenkenner: http://t1p.de/umfrage-artenkenner
Umfrage für Naturinteressierte:        http://t1p.de/umfrage-naturinteressierte

Buchempfehlung
"Die Pflanze, die gern Purzelbäume schlägt"
Neuerscheinung:Reprint der Bilderflora von Joseph Lux von 1880 &
Flora von Frankfurt/Oder von Ernst Huth von 1880
Version 9 der deutschen Internet-Florenliste ist verfügbar.NEU
Bochumer Botanischer Verein -  Pflanzenporträts
alle Veröffentlichungen
Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Dr. Foerster und des LANUV können wir einen Scan zum freien Download auf unserer Homepage zur Verfügung stellen:


Neuerscheinung:
Frankfurter Jahrbuch 2016/17: Reprint der Bilderflora von Joseph Lux von 1880 & Flora von Frankfurt/Oder von Ernst Huth von 1880
Mit  Unterstützung durch den Botanischen Verein von Berlin und Brandenburg  gegr. 1859 e. V. konnte durch das Museum Viadrina Frankfurt (Oder) ein  bislang unbekanntes Werk des Brandenburgischen Freizeit-Botanikers  Joseph Lux physisch vor der weiteren Entwertung bewahrt und die Inhalte  fast vollständig für die aktuelle botanische Forschung verfügbar gemacht  werden. In einer weiteren, postum im Helios (1906) veröffentlichten  Fundliste von Lux und unter Einbeziehung von weiteren Beiträgen von Lux  werden fast 1.000 Arten aufgeführt. Joseph Lux ist kein Unbekannter  unter den Frankfurter Botanikern des 19. Jahrhunderts. Als Gewährsmann  für eine andere Frankfurter Flora von 1880, verfasst von Dr. Ernst Huth  und im Rahmen eines Schulprogramms an der damaligen Realschule I.  Ordnung gedruckt, taucht er mit seinen Nachweisen auf.
Nunmehr  werden beide Werke im Erst- bzw. Reprintdruck vorgelegt. Für die Flora  von Lux, im Gegensatz zur Huth’schen, eine Bilderflora (praktisch ein  Vorläufer des Atlasbandes aus der "Rothmaler"-Reihe), werden die  verwendeten Namen den heutigen gültigen Namen zugeordenet. Ferner  erfolgen Anmerkungen zu ausgewählten Pflanzenangaben aus heutiger Sicht.
Abgerundet  wird die Arbeit durch interessante Lebensdaten zu Joseph Lux,  veröffentlicht im HELIOS (1906), einer über einen langen Zeitraum in  Frankfurt herausgegebenen, von einem ansässigen, naturwissenschaftlichen  Verein getragenen Fachzeitschrift, die heute fast vergessen, fachlich  auf sehr hohem Niveau stand.
Nicht zuletzt werden Lux und Huth mit  ihrem Wirken in einen Gesamtkontext gestellt, der die über Jahrhunderte  (hervorragende) Rolle von Frankfurt in Bezug auf hier tätige bzw. mit  der Stadt und insbesondere der Universität Viadrina verbundene Botaniker  aufzeigt. Ein historisches Erbe, dessen man sich in Frankfurt  vermutlich bislang kaum bewusst war und ist.
Der Versand für den Botanischen Verein Berlin Brandenburg erfolgt durch Stefan Rätzel, Lessingstraße 6, D-15230 Frankfurt an der Oder (stefan.raetzel@googlemail.com). Der Preis pro Exemplar beträgt nur
€ 14,50 (zzgl. € 2,50  Porto und Verpackung innerhalb Deutschlands).
Das Buch wird nach Erhalt der Zahlung verschickt.

Fachsymposium Naturschutzgenetik in Berlin-Dahlem
23.-25. Februar
Einladung

26.04.2021
Besucher bis 12.02.2012
Besucher ab 12.02.2012
Zurück zum Seiteninhalt