2018 - GEFD

Direkt zum Seiteninhalt
15.02.2018
Zprávy České botanické společnosti 52(2) (Anfang 2018 „2017“)
Asparagus verticillatus ist in Mähren verwildert (J. Danihelka & al.). Über die eigentlich kaum mehr akzeptierte Gagea bohemica subsp. saxatilis in Tschechien schreiben D. Horák & al. Die Folgen 2 und 3 der Reihe über Symphytum in Tschechien stammen von L. Kobrlová & M. Hroneš.

15. Februar 2018, Ralf Hand

Systematic Botany 42(4) (Dezember 2017)
B. Dauphin & al. haben eine weltweite Phylogenie der Gattung Botrychium erstellt.


15. Februar 2018, Ralf HandCarolinea 75 (Februar 2018)
Salix lapponum wurde auf dem Feldberg gefunden. Ein weiblicher Strauch ist bekannt. Daneben kommen Salix caprea × lapponum und Salix appendiculata × lapponum vor, letztere wird als Salix ×declivium beschrieben (W. Plieninger & P. Lutz).

13. Februar 2018, Thomas Gregor
 
Thaiszia 27/1 („Dezember 2016“)
Aus der Slowakei wird die Coryfolii-Sippe Rubus tenuimollis beschrieben (V. Mikoláš).

13. Februar 2018, Thomas Gregor
 
Thaiszia 27/2 („Juli 2017“)
Elatine alsinastrum wurde erstmals in der Slowakei gefunden (R. Hrivnák & M. Slezák). Die Verbreitung der seltenen Achillea ptarmica und Melica altissima in der Slowakei wird dargestellt (M. Dudáš & al. bzw. P. Eliáš jun. & al). Triglochin maritima wurde in der Slowakei wieder entdeckt (D. Dítĕ & al.)

13. Februar 2018, Thomas Gregor
 
Taxon 66/6 (Dezember 2016)
N. Kuzmanović ´& al. haben Sesleriae in den Alpen untersucht. Die Sippen sind mit zwei Ausnahmen polyploid. Die beiden diploiden Arten werden als Stammarten der daraus entstandenen hybridogenen polyploiden Arten angenommen und als Psilathera ovata (= Sesleria ovata) und Sesleriella sphaerocephala (= Sesleria sphaerocephala) abgetrennt. Der Typus von Quercus ilex gehört zu Quercus suber. Um den Gebrauch des Namens zu erhalten schlagen F. M. Vázquez und A. J. Coombes einen konservierten Typus vor.

 
 
13. Februar 2018, Thomas GregorBotanik und Naturschutz in Hessen 30 (Januar 2018)
 
Nachdem die Hessischen Floristischen Briefe eingestellt wurden, gibt es nur noch eine hessenweite Zeitschrift mit botanischem Schwerpunkt. Die Reihe über Schriften zur Flora Hessens (G. Wittenberger) wechselt mit Band 30 die Zeitschrift. Es gibt ferner Überblicke zu Verbreitung und Bestandssituation von Carex diandra (S. Hodvina) und Moenchia erecta (D. Bönsel & P. Schmidt) im Bundesland, Artikel zur Populationsgenetik von Cypripedium calceolus (A. Opitz & al.), zur Morphologie und Karyologie von Chenopodium album in Frankfurt (L. Kohn & al.), zu Standortansprüchen diverser Amaranthus-Arten (R. Wittig) und zur Wiederansiedlung der Wilden Weinrebe am hessischen Oberrhein (R. Angersbach & al.). Die Fundmeldungen sind zumeist nur von regionalem Interesse, überregional erwähnenswert vielleicht noch die Verwilderungen von Vitis x bacoi und Celastrus orbiculatus.

 
 
11. Februar 2018, Ralf HandVerhandlungen des Botanischen Vereins von Berlin und
Brandenburg 149
(Januar 2018)
Bibliographisch etwas verwirrend („Berlin 2016/2017“, aber erschienen und ausgeliefert 2018) enthält der neue Band brandenburgische Erstnachweise folgender Arten: Lindernia procumbens (D. Hanspach), Polycarpon tetraphyllum (J. Hoffmann) und Vallisneria spiralis (I. Wiehle & T. Kabus), ferner einen Überblick zu Helianthus (x) laetiflorus in Brandenburg nebst Anmerkungen zu weiteren Sonnenblumen-Sippen und dem Hinweis,dass H. atrorubens wohl aus der deutschen Florenliste zu streichen sei (A. Herrmann). Fortgesetzt werden die umfangreichen Reihen mit Neufunden aus Brandenburg, darunter Euonymus nanus, Reseda phyteuma und Scirpus cyperinus (G. Klemm) sowie aus dem Raum Potsdam, dort Funde von Cirsium tuberosum, Cyperus longus, Geranium thunbergii, Luzula nivea, Oenothera cambrica und O. rubricauloides (C. Buhr & al.). H. Sukopp erinnert an Verbindungen zwischen Botanikern in Berlin (West) und Brandenburg.

5. Februar 2018, Ralf HandLandschaftspflege und Naturschutz in Thüringen 54/3 (Januar 2018)
Woodsia ilvensis, Vorkommen und Schutz (S. Jeßen, L. Lehmann & W. Westhus).

4. Februar 2018, Thomas Gregor
 
 
Mitteilungen zur floristischen Kartierung in Sachsen-Anhalt 22 (Januar 2018)
Über Asplenium-Arten in Sachsen-Anhalt berichtet H. John. Ficaria calthifolia ist nun auch aus Sachsen-Anhalt nachgewiesen (D. Frank). G. Brennenstuhl behandelt Verwilderungen von Amelanchier alnifolia, Amelanchier lamarckii und Amelanchier spicata sowie Vorkommen von Pulmonaria-Arten um Salzwedel.

 
4. Februar 2018, Thomas GregorNaturwissenschaftliche Zeitschrift für Niederbayern 35 (Ende 2017)
X. Menhofer liefert eine Kurzbiographie des bayerischen Botanikers Einsele.

1. Februar 2018, Ralf Hand
 

 
Berichte aus den Arbeitskreisen Heimische Orchideen 34(2) (Ende 2017)
Über die Ökologie von Cephalanthera rubra in Rheinland-Pfalz berichten W. Hahn & al. F. Meysel beschreibt den Rückgang von Orchis morio im nordostdeutschen Tiefland. K.-H. Dierstein & P. Steinfeld äußern sich zu Dactylorhiza-Hybriden im Saarland, M. Hennecke zur Typisierung von Ophrys sphegodes.

1. Februar 2018, Ralf Hand
 
Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz 34 (Januar 2018)
Scutellaria minor wurde in Ostsachsen wiederentdeckt (D. Hanspach).

27. Januar 2018, Thomas GregorAnnals of Botany 120(6) (Dezember 2017)
Eine Arbeit befasst sich mit der komplexen Genomevolution bei den diplo- und polyploiden Vertretern der Artengruppe um Hypericum perforatum und H. maculatum im weiten Sinne. Es bestätigt sich einmal mehr die Eigenständigkeit der vor allem südeuropäisch verbreiteten veronense-Sippe (C. L. Scheriau & al.).

26. Januar 2018, Ralf HandDecheniana 170 (Januar 2018)
G. Matze-Hajek unterhält mit einer nomenklatorischen Räuberpistole (Rubus wirtgenii ersetzt R. adornatus) und berichtet mit vielen Fotos über die Rubus-Flora des Nationalparks Eifel.
 

20. Januar 2018, Thomas Gregor

 
Lutukka 33/4 (Januar 2018)
M. Käätönen berichtet über Ruderalpflanzen bei Tampere/Finnland. Von den vielen Ruderalarten früherer Jahrzehnte hat sich Sisymbrium irio gehalten. Neuankömmlinge sind Senecio inaequidens und Diplotaxis tenuifolia. J. Koistinen hat Carex riparia in Espoo westlich Helsinki untersucht, schöne Zeichnungen der Früchte von Carex riparia, Carex vesicaria, Carex rostrata und der bei uns wenig bekannten, aber bereits in Polen vorkommenden Carex rhynchophysa.

 
 
20. Januar 2018, Thomas GregorPlant and Vegetation 14 (Ende 2017)
Der über 460 Seiten starke Band widmet sich komplett Flora und Vegetation der Tschechischen Republik. Für die Floristik relevant sind vor allem die Kapitel über die Geschichte der Forschung, zu Flora und Phytogeographie sowie invasiven Arten. Detailreich und informativ werden unter anderem die bewegte Botanikgeschichte im 20. Jahrhundert, Endemismus und Arealtypen behandelt. Unter den Autoren sind viele bekannte Namen wie Z. Kaplan und J. Danihelka.

 
 
17. Januar 2018, Ralf Hand
 

 
Annals of the Missouri Botanical Garden 102(3) (Ende 2017)
C. Aedo setzt seine sektionsweisen Monographien der Gattung Geranium fort, diesmal von sect. Ruberta und Unguiculata; dazu zählen Arten wie G. lucidum, G. robertianum und G. macrorrhizum.

 
 
17. Januar 2018, Ralf Hand
 
Journal Europäischer Orchideen 49(3-4) (Dezember 2017)
Die Meldungen über Vorkommen von Epipactis bugacensis in Südwestdeutschland beruhten auf Fehlbestimmungen. D. Bergfeld & N. Berlinghof korrigieren. Es handelt sich um E. neglecta, die angeblich dort oft mit E. helleborine hybridisieren soll.
 

 
17. Januar 2018, Ralf HandActa Musei Reginaehradecensis, Series A 36(1-2) (Ende 2017 „2016“)
Phleum exaratum wurde erstmals in Tschechien gefunden (M. Ducháček & J. Chrtek). J. Zámečnik befasst sich mit der Verbreitung von Taraxacum disseminatum ebendort.

16. Januar 2018, Ralf Hand
 
Systematics and Biodiversity 15(4-6) (Dezember 2017)
Eine weitere Studie widmet sich der Phylogeographie der Pinus-mugo-Gruppe in Europa, diesmal untersucht mittels Mikrosatelliten-Markern (A. Dzialuk & al.).

 
16. Januar 2018, Ralf Hand
Veröffentlichungen des Bochumer Botanischer Verein 9 (2017)
F. W. Bomble beschäftigt sich mit der Epilobium-ciliatum-Gruppe im Aachener Raum. Beschreibung von Epilobium pallidiglandulosum.
http://www.botanik-bochum.de/publ/OVBBV9_4_Bomble_Epilobium_ciliatum_Gruppe_I.pdf
Inhaltsangabe des Bandes 9

5. Januar 2018, Thomas Gregor
Zurück zum Seiteninhalt