2016 - GEFD

Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands
Direkt zum Seiteninhalt

2016

Band 118 Bulletin de la Société des naturalistes luxembourgeois (November 2016)

Y. Krippel & G. Colling haben einen floristischen Sammelbericht von Funden aus Luxemburg für die Jahre 2014 und 2015 zusammengestelt.

 

8. Dezember 2016, Ralf Hand


Heft 13(2) Fauna und Flora in Rheinland-Pfalz (November 2016)

Das Heft enthält einen Artikel über Feigen an Fließgewässern im Oberrheingraben (J. Mazomeit) sowie eine biografische Skizze samt Literaturverzeichnis zum 80. Geburtstag von Walter Lang (M. Niehuis).

 

5. Dezember 2016, Ralf Hand


Taxon 65(5) (Oktober 2016)

Mit der Phylogenie von Lotus haben sich Kramina & al. auseinander gesetzt. Die Einbeziehung von Dorycnium und Tetragonolobus wurde bestätigt.

 

28. November 2016, Thomas Gregor


Flora 225 (November 2016)

Die Autorengruppe um T. Ali hat sich nochmals mit Microthlaspi erraticum beschäftigt. Die Art ist deutlich weiter verbreitet als bisher angenommen: von Frankreich über Alpen, Balkan, die Umgebung des Schwarzen Meeres bis zum Kaukasus. Ein abgesetztes Areal besteht im zentralasiatischen Tien Shan Gebirge.

 

25. November 2016, Thomas Gregor


Band 51 Naturkundliche Beiträge aus dem Allgäu (Oktober 2016)

J. Bauer setzt die alljährliche Reihe zu floristischen Funden aus dem Allgäu fort. Die Folge für das Jahr 2015 enthält auch erste Ergebnisse der GEFD-Arbeitsgruppe Amelanchier.

 

15. November 2016, Ralf Hand


Lutukka 32/3 (November 2016)Solanum dulcamara breitet sich an der Südwestküste Finnlands aus, was mit einer herbstlichen Verlängerung der Vegetationsperiode in Zusammenhang gebracht wird (S. Hinneri).

11. November 2016, Thomas Gregor


Berichte der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz 24 (November 2016)

E. Wünsche & al. haben floristische Beobachtungen von 2015 aus Oberlausitz und Elbhügelland zusammengestellt, darunter Erstnachweise für Allium scorodoprasum, Cochlearia danica und Muhlenbergia mexicana.

 

11. November 2016, Thomas Gregor


RegnitzFlora 8 (November 2016)

Vorkommen von Asperugo procumbens in der Nördlichen Frankenalb hat B. Raab untersucht. A. Uhl & W. Nezadal berichten über Konrad Gauckler (1898-1983), u.a. über sein etwa 8000 Belege umfassendes Herbar, das heute in Erlangen (ER) aufbewahrt wird.

9. November 2016, Thomas Gregor


Band 126 Carinthia II (Oktober 2016)

In ihrer Reihe möglicherweise invasiver Arten stellen K.-G. Bernhardt & M. M. Wernisch Typha laxmannii vor. W. R. Franz berichtet über Bastarde zwischen Betula nana und B. pubescens in Kärnten. O. Stöhr meldet bemerkenswerte Neufunde von 51 Arten aus Kärnten, darunter Orobanche bartlingii.

 

9. November 2016, Ralf Hand


Band 46 Jahrbuch des Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 (Oktober 2016)

Zwei Artikel befassen sich mit Populus nigra in Niedersachsen (H.-J. Kelm bzw. I. Herbert & al.).

 

9. November 2016, Ralf Hand


Heft 32(4) Pollichia-Kurier (Oktober 2016)

Der Kurier enthält mehrere floristische Kurzartikel zu Pflanzen aus der Pfalz und dem Rhein-Neckar-Gebiet, herausgegriffen seien: Variabilität von Erysimum cheiri (T. Junghans) und Nachweise von Nassella tenuissima (J. Mazomeit & H. Himmler).

 

30. Oktober 2016, Ralf Hand


Gorteria 38 (Oktober 2016)

In der nur noch digital erscheinenden Zeitschrift Gorteria sind erschienen: Ein schon länger bestehendes Vorkommen von Dactylorhiza purpurella auf Schiermonnikoog wurde erkannt (C. A. J. Kreutz & H. Dekker). Aus kalkreichen Küstendünen wird Anacamptis pyramidalis var. dunensis beschrieben (G. Londo & al.).

http://natuurtijdschriften.nl/search?sort=releasesort&portal=natuur&keyword=gorteria&f1-journal=Gorteria

28. Oktober 2016, Thomas Gregor


Preslia 88(3) (September 2016, digital)

B. Frajman & al. haben die Artengruppe um Euphorbia illirica untersucht und plädieren für eine weite Fassung dieses Namens. Die bisher als E. villosa benannten Pflanzen Ostbayern gehören danach zu E. illirica. K. Kúr & al. haben auch an der deutschen Elbe Spergularia x kurkae bearbeitet. Es handelt sich um eine nicht sehr alte Hybride aus Sp. echinosperma und Sp. rubra, die als Art anerkannt werden sollte.

http://www.preslia.cz/contents.html

28. Oktober 2016, Thomas Gregor


Mitteilungen der Pollichia 97 (Oktober 2016)

Nach mehrjähriger Pause erschien ein weiterer Band dieser Zeitschrift. Botanische Beiträge beschäftigen sich mit Nachträgen zur zweiten Auflage ihrer Flora der Pfalz (W. Lang & P. Wolf), der Flora nicht bewaldeter Quellen in der Nordwest-Eifel (B. Ruthsatz) und Oenotheren der Pfalz (W. Lang), darunter Oenothera villosa und Oe. wratislavensis als deutsche Neunachweise.

 

28. Oktober 2016, Thomas Gregor


Heft 69(1-2) Natura Mosana (Oktober 2016)

Das Heft ist dem 2015 verstorbenen J. Lambinon gewidmet. Zwei floristische Arbeiten seien herausgegriffen: F. Verloove über Campingplätze als Einschleppungsorte für gebietsfremde Arten, I. Hoste über den Patriotismus belgischer Botaniker im 19. Jahrhundert am Beispiel von Crépin und Bromus bromoideus.

 

27. Oktober 2016, Ralf Hand


Heft 302(8) Plant Systematics and Evolution (Oktober 2016)

Eine phylogeographische Analyse zur postglazialen Besiedlung Mitteleuropas durch Scorzonera purpurea stammt von C. Meindl & al.

 

18. Oktober 2016, Ralf Hand


Veröffentlichungen des Bochumer Botanischen Vereins 8/2-4 (Oktober 2016)

Einen Überblick über die Verbreitung von Agrostis scabra und Medicago arabica in Nordrhein-Westfalen geben T. Kalveram bzw. A. Jagel & M. Sumser. Über die Ansalbung der nordamerikanischen Hypericacee Triadenia fraseri in einem Moor berichten L. Klasing & al.

http://www.botanik-bochum.de/veroeffentlichungen.htm

 

16. Oktober 2016, Thomas Gregor


Heft 38/3 von Gorteria (Oktober 2016)

Das Vorkommen von Spiranthes-Arten in den Niederlanden wird ausführlich dargestellt (K. Kreutz et al.), auch der amerikanischen Spiranthes cernua und Spiranthes lucida. Für Spiranthes cernua wird ein Vorkommen in Deutschland genannt.

http://natuurtijdschriften.nl/search?identifier=617867

 

14. Oktober 2016, Thomas Gregor


Band 124 The Orchid Review (September 2016)

Von F. Rumsey stammt eine ausführliche Betrachtung über den Bastard zwischen Orchis anthropophora und O. simia in England.

 

11. Oktober 2016, Ralf Hand


Heft 47(3) L’Orchidophile (September 2016)

G. Lamaurt fasst das Wissen über Bastarde mit Beteiligung von Ophrys insectifera in Frankreich zusammen.

 

11. Oktober 2016, Ralf Hand


Heft 33(1) Berichte aus den Arbeitskreisen Heimische Orchideen (September 2016)

F. Rotter hat ein Porträt über Spiranthes aestivalis in Deutschland erstellt. A. Riechelmann diskutiert Funde von Orchis simia in Franken, H. Blatt sehr ausführlich die Nomenklatur der Hummel-Ragwurz in zwei Artikeln (im zweiten zusammen mit W. Wirth). N. Griebl berichtet über Erstnachweise diverser Orchideen-Sippen in österreichischen Bundesländern.

 

11. Oktober 2016, Ralf Hand


Heft 40/3 von Urt (Oktober 2016)

S. G. Christiansen und J. C. Schou berichten über einen Fund von Utricularia stygia, viele Abbildungen, Text nur Dänisch.

 

8. Oktober 2016, Thomas Gregor


Band 148 der Verhandlungen des Botanischen Vereins von Berlin und Brandenburg (Oktober 2016)

Leben und Werk von C. L. Willdenow sind Thema von G. Wagenitz. Biologie und Verbreitung von Pterocarya fraxinifolia stellen ausführlich H. Sukopp, R. Böcker und A. Brande dar. H. Illig und M. Ristow besprechen die neu entdeckten und offenbar indigen Vorkommen von Ficaria calthifolia im brandenburgischen und sächsischen Elbtal; M. Ristow die Verbreitung von Cerastium lucorum in Brandenburg. Umfangreiche Nachträge zur Flora des Spreewaldes stammen von V. Kummer, W. Petrick und H. Illig.

 

7. Oktober 2016, Thomas Gregor


Heft 257(3) Phytotaxa (April 2016)

J. B. Phipps plädiert gegen die neuerdings gelegentlich vollzogene Vereinigung der Gattungen Crataegus und Mespilus.

 

5. Oktober 2016, Ralf Hand


Heft 126(2) Alpine Botany (Oktober 2016)

Eine Studie zur Hybridisierung und Arealbildung bei Sempervivum stammt von J. T. Klein & J. W. Kadereit.

 

5. Oktober 2016, Ralf Hand


Band 15 von Gredleriana (September 2016)

T. Wilhalm setzt die Reihe zu Verbreitungsdaten Südtirol Gefäßpflanzen fort mit Draba stylaris, Melica transsilvanica, Potentilla supina, Pseudoturritis turrita, Sesleria ovata, Trientalis europaea, Veronica dillenii und Vicia tetrasperma.

 

26. September 2016, Thomas Gregor


Heft 103(7) American Journal of Botany (August 2016)

Das komplette Heft widmet sich der Thematik „Polyploidie“. Zwei Artikel befassen sich mit auch für Mitteleuropa relevanten Gattungen: Alyssum und Knautia.

 

24. September 2016, Ralf Hand


Heft 163(3) Botany Letters (September 2016)

Ein ausführlicher Artikel fasst die Kenntnisse über die Gattung Portulaca in Italien zusammen. Die Autoren, Danin & al., schreiben eher vorsichtig von Morphotypen, von denen einige inzwischen auch in Deutschland nachgewiesen wurden.

 

24. September 2016, Ralf Hand


Heft 150(3) Plant Biosystems (August 2016)

Die nomenklatorische Bearbeitung der italienischen Amaranthus-Sippen wird fortgesetzt, einschließlich der Typisierung mehrerer Sippen (D. Iamonico).

 

24. September 2016, Ralf Hand


Band 9 Stuttgarter Beiträge zur Wissenschafts- und Technikgeschichte (Sommer 2016)

Arno Wörz befasst sich in einer Monographie mit dem Esslinger Botanischen Reiseverein, der 1825-1845 wirkte und als Aktiengesellschaft zur Durchführung naturkundlicher Sammelreisen fungierte.

 

24. September 2016, Ralf Hand


Heft 51(1) Zprávy České botanické společnosti (August 2016)

Folgende Artikel könnten auch jenseits der tschechischen Grenzen Leser finden: Salix myrtilloides in Tschechien und der Slowakei (B. Brandová & R. J. Vašut), der Neophyt Corydalis cheilanthiifolia (J. Uher), die Hybride zwischen Asplenium cuneifolium und A. viride (P. Lepši) und die 14. Folge von Nachträgen zur tschechischen Flora, darin auch zahlreiche Neophyten wie Muscari latifolium und Panicum gattingeri, wie immer ausführlich mit weiterführender Literatur kommentiert (J. Hadinec & P. Lustyk).

 

24. September 2016, Ralf Hand


Band 36 von Tuexenia (September 2016)

Mit der Vergesellschaftung von Lilium bulbiferum subsp. bulbiferum in den Sudeten und West-Karpathen beschäftigen sich A. Kocur et al.

 

19. September 2016, Thomas Gregor


Farn- und Samenpflanzen. Bestandssituation und Schutz ausgewählter Arten in Sachsen (August 2016)

Das Land Sachsen legt eine eindrucksvolle Dokumentation zur Bestandssituation von 156 Farn- und Blütenpflanzen vor. Pro Art steht mindestens eine Doppelseite zur Verfügung. Die gebotenen Informationen umfassen u.a. eine Verbreitungskarte, die Darstellung der Bestandsentwicklung, eine Übersicht über Schutzprojekte und Literatur.

 

18. September 2016, Thomas Gregor


Band 26 Bauhinia (August 2016)

Asperula neilreichii kommt auch in der Schweiz vor (P. Juillerat). Ein Überblick zur Gattung Alchemilla im Kanton Uri stammt von T. Weber.

 

14. September 2016, Ralf Hand


Heft 65(3) von Taxon (Juli 2016)

Ł. Banasiak et al. haben sich mit der Phylogenie der Daucinae beschäftigt. Laserpitium prutenicum wird Teil einer neu aufgestellten Gattung: Silphiodaucus prutenicus. Siler ist eine monophyletische Gattung mit einer variablen Art Siler montanum (= Laserpitium siler). D. Iamonica hat sich mit vier Linnäischen Arenaria-Arten beschäftigt. Danach ist Minuartia mucronata der legitime Name für die heute Minuartia rubra genannte Art. B. M. Rojas-Andrés et al. haben Veronica subsect. Pentasepalae nomenklatorisch geprüft, Veronica satureiifolia wird typisiert.

 

3. September 2016, Thomas Gregor


Band 169 Decheniana (August 2016)

Über Cyperus eragrostis in NRW berichten P. Gausmann & al. Ein in der Pfalz gefundenes Fingerkraut wird mit dem verschollenen tschechischen Endemiten Potentilla psammophila identifiziert (A.-A. Weller). Bisher übersehen wurde, dass Kräuterbücher des englischen Naturkundlers William Turner aus dem 16. Jahrhundert zahlreiche Daten aus Deutschland enthalten; G. Matzke-Hajek nimmt eine Auswertung für das Rheinland im weiteren Sinne vor.

 

26. August 2016, Ralf Hand


Heft 302(7) Plant Systematics and Evolution (August 2016)

P. A. Volkova & al. haben sich mit den Haplotypen von Helianthemum nummularium befasst und versuchen sich an einer Rekonstruktion der Ausbreitungsgeschichte in Europa.

 

18. August 2016, Ralf Hand


Heft 25(10) Biodiversity and Conservation (Juli 2016)

Nuphar pumila wird als akut durch Hybridisierung bedrohte Sippe angesehen. Das besagen Ergebnisse aus dem weiteren Alpenraum (N. Arrigo & al.).

 

18. August 2016, Ralf Hand


Band 41 Biodiversity. Research and Conservation (Juli 2016)

Equisetum x moorei wurde in Polen gefunden, P. Kalinowski & al. geben einen Überblick.

 

10 .August 2016, Ralf Hand


Decheniana Beiheft 40 (Juli 2016)

Die Flora der Region Bonn, zuerst im Gorissen-Verlag erschienen, liegt in einer überarbeiteten Form vor.

5. August 2016, Thomas Gregor


Gorteria 38(2) (Juli 2016)

Die Zeitschrift erscheint nur noch in Internet. J. Koopman & H. Więcław haben niederländisches Material von Carex sect. Ammoglochin im Herbarium Leiden revidiert. Etwa 10 % der Belege gehören zu der seltenen C. pseudobrizoides. Schlüssel mit instruktiven Fotos. Die nordamerikanische Scirpus cuprinus wurde neu für die Niederlande nachgewiesen (J. Sprong). G. Dirkse & W. Holverda haben die Verbreitung von Panicum barbipulvinatum in den Niederlanden untersucht. Die Sippe ist weit verbreitet und häufiger als P. capillare. Nachweise von Ceratophyllum submersum häufen sich im Inland, wohl als Folge milder Winter (R.J.W. van de Haterd & al.).

5. August 2016, Thomas Gregor


Heft 38 von Adansonia (Juli 2016)

A. van der Beek hat sich mit später validierten, vorlinneischen Rubus-Namen von J. Tournefort beschäftigt. Danach sind einige gebräuchliche Namen nicht anwendbar oder nicht die ältesten verfügbaren: Rubus vulgaris Weihe & Nees 1824 ist ein Homonym zu Rubus vulgaris J. de Fries 1779; Rubus polonicus Weston 1770 ist ein Synonym zu Rubus nessensis Hall 1794; Rubus aetnicus Weston 1770 ist der legitime Name für die heute Rubus canescens genannte Sippe. Rubus canescens D.C. soll sich auf eine andere Sippe als Rubus tomentosus Borkh. beziehen, eventuell auf eine Hybride mit Rubus ulmifolius. Daher wird für die Serie Canescentes H. E. Weber als neuer Name Rubus ser. Argyrophylli A. Beek veröffentlicht.


5. August 2016, Thomas Gregor


Heft 32(3) Pollichia-Kurier (Juli 2016)

Wisteria sinensis verwildert in Mannheim (T. Junghans). Geranium purpureum siedelt immer öfters abseits von Bahnstrecken (J. Mazomeit).

 

21 .Juli 2016, Ralf Hand


Band 7 Forum Geobotanicum (Juli 2016)

Die bisher aus Deutschland nicht bekannte Ficaria calthifolia wird von D. Drenckhahn ausführlich vorgestellt.

 

21 .Juli 2016, Ralf Hand 


Heft 56(1) Phyton (Horn) (Juni 2016)

L. Adamec hat Unterschiede der Drüsen in den Fangblasen dreier Utricularia-Arten auf ihren diagnostischen Wert hin untersucht.

 

21 .Juli 2016, Ralf Hand


Band 43 Natur und Naturschutz in Mecklenburg-Vorpommern (Juli 2016 „2015“)

Das Heft befasst sich mit Verbreitung und Bestandssituation der in MV vorkommenden FFH-Arten, darunter Luronium natans und Jurinea cyanoides.

 

21 .Juli 2016, Ralf Hand


Heft 302(5) Plant Systematics and Evolution (Mai 2016)

Die morphologische und genetische Variabilität von Bromus bromoideus, B. grossus und B. secalinus wurde von M. A. Koch & al. untersucht.

 

19 .Juli 2016, Ralf Hand


Heft 48(1) Journal Europäischer Orchideen (Juni 2016)

Die westeuropäische Dactylorhiza purpurella kommt auch in den Niederlanden vor (K. Kreutz & H. Dekker).

 

19 .Juli 2016, Ralf Hand


Band 23 Mitteilungen aus dem Haus der Natur (Juni 2016)

G. Pflugbeil & K. Moosbrugger berichten über floristische Besonderheiten aus dem Großraum Salzburg, darunter der Erstnachweis von Anemone tomentosa für Österreich.

 

13. Juli 2016, Ralf Hand


Band 513 Le Monde des Plantes (2014)

Erst mit starker Verzögerung einsehbar, aber wegen des Erstnachweises von Eleocharis obtusa in Frankreich erwähnenswert (G. Larregle & al.); verglichen wird der Neophyt mit den ähnlichen Arten E. ovata und E. engelmannii.

 

13. Juli 2016, Ralf Hand


Heft 32(2) Pollichia-Kurier (Juni 2016)

Über Amaranthus rudis im Raum Mannheim berichtet T. Junghans, über einen Wiederfund von Asplenium viride in der Pfalz schreiben K. Schaubel & O. Schmidt.

 

11. Juli 2016, Ralf Hand


8(1) von Veröffentlichen des Bochumer Botanischen Vereins (Juli 2016)

Wolffia columbiana ist in lebhafter Ausbreitung; morphologische Unterschiede zu W. arrhiza werden genannt (U. Schmitz & al.).

http://www.botanik-bochum.de/publ/OVBBV8_1_Schmitz_Koehler_Nesemann_Wolffia_columbiana.pdf

 

11. Juli 2016, Thomas Gregor


Heft 66(2) von Preslia (Juni 2016)

Unter dem Titel „Dark side of the fence: ornamental plants as a source of wild-growing flora in the Czech Republic” schildert ein Autorenteam unter Führung von J. Pergl die Einwanderung von Zierpflanzen. Ein weiteres Autorenteam (Z. Kaplan et al.) bringt den zweiten Teil der Verbreitung Höherer Pflanzen in der Tschechischen Republik, diesmal werden 87 Sippen behandelt.

Beide Artikel stehen mit ihren umfangreichen Anhängen kostenlos zur Verfügung:
http://www.preslia.cz/contents.html

 

26. Juni 2016, Thomas Gregor


Band 145 Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Vereines für Steiermark (Juni 2016)

Zwei Artikel befassen sich mit Farnpflanzen in der Steiermark, P. Sengl & M. Magnes mit Asplenium adulterinum und der Zweitautor mit Marsilea quadrifolia.

 

22. Juni 2016, Ralf Hand


Heft 76(2/3) Natur und Heimat (Juni 2016)

Das Herbar in Münster wirbt weiter aktiv neue Sammlungen ein, diesmal die der Apotheker-Familie Brandes aus Bad Salzuflen (B. Tenbergen & C. Blomenkamp).

 

22. Juni 2016, Ralf Hand


Heft 65(2) von Taxon (Mai 2016)

Der Samentausch zwischen Botanischen Gärten soll nach Meinung eines 20-köpfigen Autorenteams (R. Havinga et al.) an moderne Datentechnik herangeführt werden. Leben und Werk des heute vergessenen Pomologen Friedrich Jacob Dochnahl (1820-1904) werden dargestellt; sein Hauptwerk „Der sichere Führer in der Obstkunde …“ soll auf den Index unterdrückter Werke gesetzt werden (W. Greuter & N. Holstein). J. Velebil & R. Businský ermittelten Sorbus ×thuringiaca als den korrekten Namen für die diploide Hybride zwischen Sorbus aria und S. aucuparia.

 

19. Juni 2016, Thomas Gregor


Heft 253(2) Phytotaxa (März 2016)

Aus Litauen wird der Bastard zwischen Solidago virgaurea und S. gigantea beschrieben (Z. Gudžinskas & R. Žalneravičius).

 

9. Juni 2016, Ralf Hand


Heft 30 der Berichte des Botanischen Vereins zu Hamburg (Mai 2016)

In Hamburg wurden Gagea spathacea an seinem locus classicus und Schoenoplectus pungens an der Elbe wieder gefunden (H.-H. Poppendieck bzw. K. Hlawa).

 

6. Juni 2016, Thomas Gregor


Heft 65(1) von Taxon (April 2016)

Ali et al. haben sich mit Microthlaspi beschäftigt mit Konsequenzen für die deutsche Flora bei Microthlaspi perfoliatum s. l.: Microthlaspi perfoliatum L. bezieht sich auf polyploide Pflanzen, für diploide Pflanzen ist Microthlaspi erraticum (Jord.) Tahir Ali & Thines der legitime Name. Bei Beachtung der Fruchtform soll es nur selten zweifelhafte Individuen geben. Entscheidungen des Nomenklaturkomitees machen die weitere Verwendung etlicher gewohnten Namen möglich: u.a. Epipactis helleborine, Omphalodes verna, Persicaria maculosa, Nonea pulla und Filago arvensis. Bei Euphorbia villosa Waldst. & Kit. gilt es umzulernen: Hier ist Euphorbia illirica Lam. legitim. L. Burkhardt hat sich mit fehlerhaften oder ergänzungsbedürftigen Eponymen im Grundlagenwerk „Taxonomic literature“ beschäftigt.

 

31. Mai 2016, Thomas Gregor


Heft 132 der BSBI News (April 2016)

Unterschiede zwischen Lonicera nitida und Lonicera pileata und von Übergangsformen hat M. Wilcox zusammen gestellt. 865 Personen haben sich an der NYPH (New Year Plant Hunt) beteiligt, 653 Arten wurden blühend in England und Irland angetroffen.

 

23. Mai 2016, Thomas Gregor


Band 47 Severočesku přírodou (2016 „2015“)

Mehrere Artikel befassen sich mit der Verbreitung von Sippen in Nord- bzw. Nordwestböhmen: K. Kubát mit den kontinentalen Arten Linum flavum und Cirsium pannonicum, die bis nahe an die Grenze Sachsens heranrücken, sie aber nicht überschreiten, J. Kolbek mit Tofieldia calyculata und M. Broum mit mehreren Orobanche-Taxa, darunter O. kochii.

 

19. Mai 2016, Ralf Hand


Heft 131(4) Plant Diversity and Evolution (Mai 2016)

Von J.-F. Veldkamp stammt eine ausführliche Nomenklaturhistorie zu Avenella (Deschampsia) flexuosa.

 

19. Mai 2016, Ralf Hand


Band 156 Naturhistorica (2014)

In dem erst jetzt eingesehenen Band beschreibt W. Müller den Florenwandel im Stadtgebiet von Hildesheim.

 

19. Mai 2016, Ralf Hand


Heft 24(3-4) Naturschutz und Landschaftspflege in Brandenburg (2016 „2015“)

F. Zimmermann hat einige bemerkenswerte Neufunde von Orobanchen in Brandenburg zusammengetragen.

 

19. Mai 2016, Ralf Hand


Heft 63(4) der Hessischen Floristischen Briefe (April 2016)

K. D. Jung stellt die Veränderungen in der Flora der Stadt Darmstadt in den letzten 25 Jahren zusammen.

 

6. Mai 2016, Thomas Gregor


Heft 58(1-2) Acta Botanica Hungarica (März 2016)

P. Török & al. informieren über Samengewichte zahlreicher in Ungarn vorkommender Arten.

 

4. Mai 2016, Ralf Hand


Band 27 Bericht der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Bayreuth (Frühjahr 2016 „2015“)

Es gibt im Band eine umfangreiche Zusammenstellung von Pflanzenzeichnungen des 2008 verstorbenen E. Walter. Von G. Vollrath stammen zumeist kürzere Abhandlungen über bayerische Nuphar-Sippen, Epilobium nutans in Nordbayern, Galium x pomariorum, Hybriden der Ranunculus-polyanthemos-Sippen, Salix x woloszczakii, Sorbus x rotundilobus sowie Viola-Hybriden. Zusammen mit L. Eber berichtet der genannte Autor über Betula nana und Viola uliginosa in Nordbayern. J. Merkel & W. Jackwert widmen sich der Bestandsentwicklung von Luronium natans in dieser Region.

 

4. Mai 2016, Ralf Hand

 


Heft 35 der Informationen zur floristischen Kartierung in Thüringen (April 2016)
Wie immer bietet diese Reihe vielfältige floristische Meldungen, herausgehoben seien weitere Funde von Orobanche picridis in Thüringen (W. Heinrich).

2. Mai 2016, Thomas Gregor


Heft 46(1) der Willdenowia (April 2016)
Ein Übersichtsartikel von 22 Autoren präsentiert familienweise bereits vollzogene, zu erwartende oder mögliche Namensänderung der deutschen Flora bei Beachtung des Monophyllie-Konzeptes. Auch für diejenigen eine lesenswerte Arbeit, die der genetischen Revolution in der botanischen Taxonomie reserviert gegenüber stehen. S. S. Renner & A. Rockinger beschäftigen sich mit dem Phänomen der schwindenden Neuzugänge in Herbarien und stellen die provokante Frage „Is plant collecting in Germany coming to an end?" Das ostasiatische Paspalum thunbergii wurde in Norditalien gefunden (F. Verloove & al.); mit einem Bestimmungsschlüssel für alle europäischen Paspalum-Arten.

2. Mai 2016, Thomas Gregor


Heft 62 von PhytoKeys (April 2016)

Die „asiatische Reisfeld-Cardamine“ hat einen gesicherten Namen: Cardamine occulta; sie Verbreitung in Europa wird dargestellt (Marhold & al.).

 

1. Mai 2016, Thomas Gregor


Heft 48/49 der Floristischen Rundbriefe (April 2016 „2015“)

Über den invasiven Neophyten Ludwigia grandiflora, noch sehr selten in Deutschland, informieren A. Hussner & U. Starfinger. K. Kaplan beschäftigt sich mit der Abgrenzung von Rosa mollis/R. villosa und Rosa tomentosa/R. pseudoscabriuscula. Fraxinus pennsylvanica befindet sich am Mittelrhein in Ausbreitung (I. Gorissen). Heterotheca camporum verwildert in Frankfurt am Main (G. Kasperek, K. P. Buttler). G. Brennenstuhl dokumentiert die Verwilderung von Sedum hispanicum im Landkreis Salzwedel. T. Junghans stellt die Verbreitung von Eryngium maritimum auf Borkum dar.

 

1. Mai 2016, Thomas Gregor


Band 72 Le Journal de Botanique (Dezember 2015)

Über Elatine in Frankreich, besonders taxonomische Aspekte, berichtet P. Jauzein. Ein zusätzliches Sonderheft der Reihe bringt Kurzbiographien wichtiger französischer Botaniker (A. Charpin & J.-J. Aymonin).

 

28. April 2016, Ralf Hand


Heft 88(1) Preslia (März 2016)

Das neue Heft enthält u. a. folgende Artikel: Mikrotaxa-Bestimmung, Spezialisten vs. Mikrosatelliten-Analyse, am Beispiel von Taraxacum (J. Kirschner & al.), die Taxonomie von Symphytum tuberosum (L. Kobrlová & al.), Cytotypen von Senecio jacobaea (Jacobaea vulgaris; P. Mered’a & al.), der Bastard zwischen Gladiolus imbricatus und G. palustris wurde in Polen gefunden (M. Szczepaniak & al.).

 

28. April 2016, Ralf Hand


Band 22 Fragmenta Floristica et Geobotanica (Ende 2015)

Eine ausführliche morphometrische Analyse ist Euphrasia subsect. Ciliatae in Polen gewidmet (J. Stadzkiewicz). Zur Nomenklatur des Namens Gladiolus palustris lässt sich M. Szczepaniak aus.

 

28. April 2016, Ralf Hand


Heft 60(1) Polish Journal of Botany (2015)

Utricularia bremii wurde erstmals in Polen gefunden (L. Krajewski & B J. Płachno).

 

28. April 2016, Ralf Hand


Band 8 Mitteilungen des Naturschutzinstitutes Freiberg (Ende 2015)

N. Göhler berichet über den aktuellen Stand bei Coleanthus subtilis im Osterzgebirge, A. Golde über Funde von Carex hartmanii ebendort. Der 7. floristische Sammelbericht für die Region Freiberg stammt von A. Golde & M. Olias; besprochen werden u. a. Iris sanguinea und erfreuliche Ausbreitungstendenzen bei Trifolium spadiceum.

 

28. April 2016, Ralf Hand


Band 52 Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt (März 2016 „2015“)

Über Ansiedlungsversuche von Trapa natans an der mittleren Elbe berichten E. Bolander & al.
 

14. April  2016, Ralf Hand


Band 108 der Dumortiera (April 2016)

Veronica cymbalaria hat die Niederlande und Belgien erreicht (I. Hoste & al.). F. Verloove gibt einen Überblick (mit Schlüsseln) über eingebürgerte Carex-Arten in Belgien. Die amerikanische Juncus tenuis subsp. dichotomus ist Neophyt in Belgien (I. Hoste & F. Verloove).

 

http://www.br.fgov.be/DUMORTIERA/DUM_108/Dumortiera%20108.pdf

 

10. April 2016, Thomas Gregor


Band 20 der Mitteilungen zur floristischen Kartierung in Sachsen-Anhalt (März 2016)

Die Variabilität des Blütenstandes von Allium paradoxum beschreibt G. Brennenstuhl. Lindernia procumbens wurde am Bleddiner Dorfteich wieder gefunden (A. Krumbiegel). Schutzbemühungen für die in Mitteldeutschland stark gefährdeten Minuartia hybrida subsp. tenuifolia und Minuartia viscosa stellen B. Schwarzberg und H. John vor. Die Bestandssituation in Thüringen und Sachsen-Anhalt wird vorgestellt für Apium graveolens, Helosciadium inundatum sowie Helosciadium repens (A. Krumbiegel & al.)

 

25. März 2016, Thomas Gregor


Band 46 Bulletin de la Société Botanique Centre-Ouest (Anfang 2016)

J.-M. Royer & al. fassen in einer weiteren Folge neue Erkenntnise zur Rubus-Flora Nordostfrankreichs zusammen, diesmal zu weit mehr als 100 Taxa.

 

16. März 2016, Ralf Hand


Band 41 der Kieler Notizen zur Pflanzenkunde (März 2016)

Neufunde für Deutschland gelangen an der Nordseeküste: Euphorbia paralias (M. Haaks & al.) & Oenanthe crocata (R. Borcherding). Crambe maritima befindet sich an der Nordsee in Ausbreitung (M. Haaks & al.)

 

19. März 2016, Thomas Gregor


Heft 33(6) Nordic Journal of Botany (Dezember 2015)

Auch diese Zeitschrift hat inzwischen ihre Druckversion eingestellt; Artikel sind nur noch online zugänglich. Im genannten Heft berichtet M. Piirainen über eine morphologische Untersuchung von Salicornia in Nordeuropa. Die neuerdings postulierten kryptischen (weil nur genetisch unterscheidbaren) Taxa ließen sich auch dort nicht trennen.

 

16. März 2016, Ralf Hand


Band 135 Bulletin de la Société Neuchâteloise des Sciences Naturelles (Ende 2015)

P. Druart setzt mit Folge XII die Reihe zu Neufunden im Kanton Neuenburg fort, darunter mehrere bemerkenswerte Alchemillen.

 

9. März 2016, Ralf Hand


Heft 149(1) Plant Ecology and Evolution (Februar 2016)

Im Schwerpunktheft über Parasiten sind zwei Artikel für Mitteleuropa relevant: Über die Variabilität der Blühsippen von Rhinanthus angustifolius berichtet E. R Wesselingh, über verschiedene Euphrasien im südöstlichen Mitteleuropa, darunter E. coerulea, E. nemorosa und E. stricta, haben Š. Svobodová & al. geforscht. Untersucht wurden Mikrosatelliten, aber auch diverse morphologische Merkmale und ihre Wertigkeit. Zwischen den beiden letztgenannten Sippen wurde Hybridisierung überraschend selten nachgewiesen.

 

9. März 2016, Ralf Hand


Band 64(6) von Taxon (Februar 2016, „Dezember 2015“)

Aconogonon wird in Koenigia einbezogen (T. M. Schuster & al.). Neue Kombination für in Deutschland verwilderte Bergknöterich-Arten sind: Koenigia alpina, Koenigia ×fennica, Koenigia polystachya und Koenigia weyrichii. Der legitime Name des weltweit verbreiteten Cuscuta campestris ist Cuscuta gymnocarpa, von Darwin auf einer Galapagos-Insel gesammelt (M. Costea & al.). Um die Verwendung des legitimen Namens zu verhindern, beantragen die Autoren Cuscuta campestris gegen Cuscuta gymnocarpa zu schützen.

 

5. März 2016, Thomas Gregor


Band 103 Stapfia reports (Ende 2015)

Von H. Kerndorff & al. stammt eine reich illustrierte Übersicht zu einer Vielzahl von Merkmalen, die in der Gattung Crocus taxonomisch relevant sind. S. Follak berichtet über Ammi majus in Österreich. Kommentierte Listen bemerkenswerter Funde zu 43 Taxa, darunter Limonium gmelini an Autobahnen, stammen von Michael Hohla & al., weitere 5 Taxa, z. B. Cephalaria gigantea und Gilia capitata, werden von B. Wallnöfer & al. besprochen; die Funde stammen aus diversen Bundesländern Österreichs.

 

1. März 2016, Ralf Hand


Band 52 Opera Corcontica (Ende 2015)

Weitere Nachträge zur Flora des Riesengebirges, darunter etwa zu Cardamine amara subsp. opicii, liefern J. Hačarik & V. Horáková.

 

24. Februar 2016, Ralf Hand


Heft 101(2) Annals of the Missouri Botanical Garden (Ende 2015)

N. D. Bayón legt eine weltweite Revision der auch in Europa vorkommenden Sektionen von Amaranthus vor.

 

24. Februar 2016, Ralf Hand


Band 171 der Jahreshefte der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg (Dezember 2015)

Bericht über digitale und geografische Darstellung von Asplenium adiantum-nigrum an Trockenmauern von J. Gefert & al. G. Gottschlich stellt Bestand und Genese des Herbariums Hegelmaier in STU am Beispiel der Gattung Hieracium dar. Ploidie-Bestimmung baden-württembergischer Bastard- Mehlbeeren und Neubeschreibung von Sorbus seyboldiana und Sorbus lonetalensis aus Baden-Württemberg und Bayern (S. Hammel & al.). Verwilderte Zierpflanzen aus den Fildern bei Stuttgart von H. Smettan. Der Zavelsteiner Krokus (Schwarzwald) ist Crocus neglectus (M. Thiv, A. Wörz).

 

22. Februar 2016, Steffen Hammel


Band 76 der Hoppea (Februar 2016)
Etliche Artikel beleuchten das Vorkommen einzelner Arten: Taxus baccata in Nordbayern (C. Wolf), Rubus sylvulicola in Südbayern (F. Fürnrohr) sowie Ranunculus acris subsp. friesianus in Bayern (M. Breitfeld & H.-D. Horbach). Ein umfangreicher Artikel beschäftigt sich mit Statusangaben bei floristischen Kartierungen (W. A. Zahlheimer). Über das wieder aufgetauchte Herbarium H. C. Funck berichten M. Breitfeld & al. Botanische Kurzberichte zu Centaurea australis (J. Klotz), Lemna minuta (W. Ahlmer & al.), Lindernia procumbens (W. Diewald) und Wolffia arrhiza (J. Klotz) sowie ein Nachruf auf H. Schuwerk (N. Meyer) ergänzen den Band.

20. Februar 2016, Thomas Gregor


Band 232 Phytotaxa (Oktober 2015)
Die generische Gliederung von Iris s. l. haben M. B. Crespo & al. untersucht.

 

11. Februar 2016, Ralf Hand


Heft 79(2) Der Palmengarten (Dezember 2015)

Einen kurzen Nachruf auf den kürzlich verstorbenen Frankfurter Botaniker Kurt Baumann hat G. Zizka verfasst.

 

11. Februar 2016, Ralf Hand


Band 25(1) der Thaiszia (2015)

J. Tomaškin & al. haben sich u. a. mit den „ecosystem services“ ornamentaler Gräser beschäftigt und auch deren Fähigkeit zur generativen Vermehrung untersucht. V. Mikoláš beschreibt Sorbus hornadensis aus dem Osten der Slowakei. J. Táborská & al. haben die Verbreitung von Aegilops cylindrica in der Slowakei untersucht, P. Eliáš & al. die von Bassia prostrata.
 

9. Februar 2016, Thomas Gregor


Band 25(2) der Thaiszia (2015)

V. V. Kricsfalusy beschäftigt sich mit der Taxonomie und Phylogenie von Anemone patens.

  

9. Februar 2016, Thomas Gregor


Band 7 der Neilreichia (Dezember 2015)

Der voluminöse Band ist eine Fundgrube für den Floristen, wobei vor allem die floristischen Neufunde (zusammengestellt von H. Niklfeld) sowie 60 Seiten Korrekturen und Anmerkungen zur Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol (M. A. Fischer) herauszuheben sind. Weitere Artikel betreffen österreichische Seltenheiten wie Armeria arenaria (G. Bassler & G. Karrer), Orobanche lycoctoni (P. Schönswetter & al.) oder Trifolium angulatum (U. Raabe) sowie die auch in Österreich noch zu wenig bekannte Gattung Taraxacum (I. Uhlemann). Unter Einführung des Begriffs Taxonym predigt M. A. Fischer wider die 13 Sünden der Autorengläubigen. Nachrufe (R. Flatscher, F. Grims, W. Holzner, H. Melzer) und ungewöhnlich umfangreiche, inhaltsreiche und ehrliche Buchbesprechungen, “Vor diesem Lehrbuch muss gewarnt werden“, ergänzen diese bemerkenswerte Publikation des Vereins zur Erforschung Österreichs.

 

9. Februar 2016, Thomas Gregor


Band 118 der Annalen des Naturhistorischen Museums Wien, B (Februar 2015)

Einen Nachruf auf Adolf Polatschek haben E. Vitek & W. Neuner verfasst. B. Wallnöfer & F. Essl geben einen Überblick, mit Schlüssel, über neophytische Carex-Arten der Sektion Ovales. Über Erysimum in Italien berichten S. Peccenini & A. Polatschek, wobei drei neue Arten erkannt wurden: E. apenninum, E. etruscum und E. pignattii.

 

7. Februar 2016, Thomas Gregor


Heft 81(4) Botanical Review (Dezember 2015)

Die im vorhergehenden Heft präsentierte monographische Behandlung der in vielerlei Hinsicht interessanten Cannabis sativa wird kontrovers diskutiert; dem folgt eine Replik des Autors E. Small.

 

26. Januar 2016, Ralf Hand


Band 205 Carinthia II (Dezember 2015)

Zwei Artikel befassen sich mit Kärntner Themen: einer Wiedersansiedlung von Typha minima (P. A. Baur & al.) sowie dem Erstfund von Asplenium fissum (W. R. Franz).

 

26. Januar 2016, Ralf Hand


Band 38 Veröffentlichungen des Museums für Naturkunde Chemnitz (Dezember 2015)

Monographische und sehr ausführliche Betrachtungen zu Ficaria verna stammen von E. Seifert.

 

26. Januar 2016, Ralf Hand


Band 22 Bremer Botanische Briefe (Dezember 2015)

Alle Artikel stammen aus der Feder von J. Feder, ausgewählt seien: Helichrysum (Pseudognaphalium) luteoalbum in NW-Deutschland, ein Fund von Geranium lucidum in Hannover, eine lange Liste bemerkenswerter Funde 2014 in Niedersachsen und Bremen.

 

26. Januar 2016, Ralf Hand


Heft 47(2-4) Journal Europäischer Orchideen (Dezember 2015)

Die Küstensippe Gymnadenia conopsea var. friesica sollte in G. densiflora inkludiert werden (L. Lewis).

 

26. Januar 2016, Ralf Hand


Band 7 von Jahrbuch des Bochumer Botanischen Vereins (Januar 2016)

Es war vergessen worden auf die Umkombination Alchemilla australis (Rydb.) Bomble hinzuweisen. Diese wurde in einem Beitrag von F. W. Bomble über Aphanes/Alchemilla arvensis in Nordrhein-Westfalen vorgenommen.
 

16. Januar 2016, Thomas Gregor


Band 7 von Jahrbuch des Bochumer Botanischen Vereins (Januar 2016)

Auf einzelne Artikel des Bandes 7 dieser bemerkenswerten Internetzeitschrift hatten wir bereits verwiesen. Jetzt steht das Gesamtheft zum Download bereit. Es enthält auch eine umfangreiche Übersicht über bemerkenswerte floristische Funde aus Nordrhein-Westfalen.

http://www.botanik-bochum.de/jahrbuch/Jahrbuch_2015_Inhalt.pdf

10. Januar 2016, Thomas Gregor


23. Bericht der Berichte der naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz (Dezember 2015)
Umfangreiche floristische Beobachtungen von 2014 aus der Lausitz haben H.-W. Otto et al. zusammengestellt. Neben vielen Neophyten konnte Juncus minutulus neu nachgewiesen werden, Omphalodes scorpioides wurde nach über 100 Jahren erneut nachgewiesen.

 9. Januar 2016, Thomas Gregor


Heft 87(4) von Preslia (Dezember 2015)

Umfangreiche Untersuchungen zu Knautia arvensis münden in zwei Neubeschreibungen, dabei die auch in Bayern vorkommende Knautia serpentinicola (F. Kolar et al.). Kaplan et al. beginnen eine neue Flora Tschechiens: 75 Arten werden mit kurzem Text, Verbreitungskarte und Funddaten (im elektronischen Anhang) präsentiert.

 

9. Januar 2016, Thomas Gregor


Band 117(1) von Annals of Botany (Januar 2016)

L. Ekrt & P. Koutecký konnten bei Dryopteris ×critica (Dryopteris borreri × Dryopteris filix-mas) reduzierte und unreduzierte Sporen nachweisen. Aus beiden Sporentypen können Gametophyten entstehen, die apomiktisch Sporophyten erzeugen. B. Mandak et al. haben die Verteilung von Ploidietypen bei Alnus glutinosa in Europa untersucht. Tetraploide Populationen wurden in Spanien und den Dinarischen Alpen gefunden, untersuchte mitteleuropäische Pflanzen waren diploid.

 

8. Januar 2016, Thomas Gregor


Heft 10 der Braunschweiger Geobotanischen Arbeiten (Dezember 2015)

D. Brandes charakterisiert Vorkommen von Datura stramonium im östlichen Niedersachsen.

 

8. Januar 2016, Thomas Gregor


Heft 70(2) der Candollea (Dezember 2015)

Lectotypisierung der gelegentlich bei uns synanthrop vorkommenden Papaver cambricum (P. P. Ferrer-Gallego).

 

9. Januar 2016, Thomas Gregor


Band 71 Le Journal de Botanique (September 2015)

Eine Übersicht zu Ambrosia trifida in Frankreich geben B. Chauvel & al.

 

7. Januar 2016, Ralf Hand


Band 117 Bulletin de la Société des naturalistes luxembourgeois (Ende 2015)

Y. Krippel & P. Thommes berichten über Ajuga pyramidalis in Luxemburg.

 

7. Januar 2016, Ralf Hand


Band 53 Bericht des Naturwissenschaftlichen Vereins für Bielefeld … (Ende 2015)

Eine P. Kulbrock berichtet über den Stand der floristischen Kartierung in Ostwestfalen-Lippe und fasst bemerkenswerte Funde in der Region zusammen.

 

7. Januar 2016, Ralf Hand


Heft 37(4) Öko.L (Dezember 2015)

Exotische Gehölze in Waldlebensräumen sind Thema eines reich bebilderten Artikels von M. Hohla.

 

7. Januar 2016, Ralf Hand


Band 80 Jahrbuch Verein zum Schutz der Bergwelt (Ende 2015)

In zwei Porträts werden die Gattung Leontopodium (J. S. Stille & V. Wissemann) sowie Myricaria germanica (H. Kudrnovsky & T. Höbinger) vorgestellt.

 

7. Januar 2016, Ralf Hand


Heft 102 von Stapfia (Dezember 2015)

G. Gottschlich hat eine umfassende Biographie über Karl Hermann Zahn erstellt.

 

2. Januar 2016, Thomas Gregor


26.04.2021
Besucher bis 12.02.2012
Besucher ab 12.02.2012
Zurück zum Seiteninhalt