GEFD

Direkt zum Seiteninhalt
Scrophularia neesii und Scorphularia umbrosa – Überprüfung der Ploidieverhältnisse
In der letzten Kochia wurde skizziert, was über die Verbreitung der beiden Sippen in Deutschland und Europa bekannt ist. Es bestehen noch große Kenntnislücken.
In diesem Sommer haben wir in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Prof. Wissemann (Universität Gießen) bereits ca. 100 Proben aus verschiedenen Teilen Mitteleuropas untersucht. Dabei gelangen bereits interessante Neu- und Wiederfunde von S. neesii in mehreren Bundesländern, die die bisherigen Kenntnisse erheblich erweitern.
Die beiden bei der Chromosomenzahl  deutlich verschiedenen Sippen können mit Hilfe von Durchflusszytometrie klar bestimmt werden.
Mitte September finden die letzten Messungen im Rahmen dieser Studie statt. Wir suchen weiterhin Material aus ganz Deutschland, besonders aber aus den Defiziträumen Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Thüringen und Rheinland-Pfalz. Benötigt wird jeweils eine kleine Blattprobe, die in einem Plastikbeutel verschickt werden soll. Dazu sollten Fund- und Standortdaten (Koordinaten, Habitat) erfasst werden; korrespondierende Herbarbelege wären sehr hilfreich.
Wer Interesse hat, sich an diesem Projekt zu beteiligen, meldet sich bitte bei Thomas Gregor (thomas.gregor@online.de). Einzelheiten zum Probenversand werden dann mitgeteilt. Eine Einsendung ist noch bis ca. 12. September möglich.

Thomas Gregor & Ralf Hand
Zurück zum Seiteninhalt