Daten zum Herbarium Gießen (GI)
 
Zurück

 Anschrift
z.Zt. Senckenbergstrasse 25
„Heumanufaktur“
D-35390 Gießen

Kontakt zum Herbar (Telefon, Telefax, E-Mail)
Tel. (0641) 99–35136
Martin.de.Jong(at)t-online.de

Ansprechpartner für Besucher/innen
Dr. Martin de Jong

Internet-Präsentation
Link:
http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb08/biologie/algbo/agspezbot/herb

Träger
Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Botanik, AG Spezielle Botanik

Voranmeldung
ja [ x ]   nein [   ]

Mitarbeiter und ihre Zuständigkeiten/Spezialgebiete

Dr. Martin de Jong
Rainer Dern, Technischer Assistent

Jahr der Gründung 

Anzahl der Belege
erfasste Belege: 8346 (Stand 01.11.2010)
40 % des aktuell erfassten Bestandes stammen aus dem Botanischen Garten der JLU Gießen – v.a. aus den 1960er und 1980er Jahren

 

Taxa
Samenpflanzen [   ]

Farnpflanzen [   ]

Moose [   ]

Flechten [   ]

Pilze [   ], insbesondere folgende Gruppen:

Algen [   ]

            Meeresalgen [   ]

            Characeen [   ]

Geographische Schwerpunkte
nein [   ]   ja [ x ], wenn ja, welche:
Geographische Schwerpunkte der bisher erfassten Freilandaufsammlungen sind (Stand 01.11.2010):
der Mittelmeerraum mit etwa 24% der Belege, v.a. Italien (1142), Griechenland (345), Portugal (253)

Deutschland mit 15% der Belege, v.a. Hessen (908) und Rheinland-Pfalz (226)
aus dem außereuropäischen Ausland stammen etwa 11% der Belege, insbesondere aus Indonesien (492) und Kolumbien (318)

Zeitliche Zuordnung der Belege
                                               Einzelbelege     Schwerpunkt

bis 1750                                [   ]                       [   ]

1750-1799                            [   ]                       [   ]

1800-1945                            [   ]                       [   ]

ab 1945                                 [ x ]                      [   ]

 

Bedeutende Sammlungen
nein [   ]         ja [ x ], wenn ja, welche:
Bisher erfasste Einzelsammlungen (noch nicht ins Gesamtverzeichnis eingefügt – daher auch bei den Auswertungen bisher nicht berücksichtigt):
Sammlung Theo Arzt: 1657 Belege aus dem Zeitraum 1868 bis 1930, Großteil aus Hessen, daneben auch andere Regionen Deutschlands und Alpen
Sammlung Kugler: 1149 Belege v.a. aus den 1970er Jahren, ältester Beleg von 1917, jüngster von 1972, Schwerpunkt bildet die Mittelmeerregion (v.a. Italien, aber auch Kroatien, Dalmatien, Griechenland)

 

Weitere bedeutende Sammler
nein [   ]   ja [   ], wenn ja, welche:


Bedeutende Exsikkatensammlungen
nein [   ]   ja [   ], wenn ja, welche:
Sammlung                                       komplett [   ]   annähernd komplett [   ]
Sammlung                                       komplett [   ]   annähernd komplett [   ]
Sammlung                                       komplett [   ]   annähernd komplett [   ]

 

 

Verluste (Krieg, Brände, Insektenfraß)
nein [   ]   ja [ x ], wenn ja, in welchem Umfang und bei welchen Sammlungen:
2. Weltkrieg

Bibliothek
nein [   ]   ja [ x ]

 „Hauszeitschrift“
nein [ x ]   ja [   ], wenn ja, welche:

  

Publikationen über das Herbarium
nein [ x ]   ja [   ], wenn ja, welche:


Informationen für Besucher/innen

 

Arbeitsplätze für Gäste 

nein [   ]   ja [ x ], wenn ja, wieviele: 2

 

PC/Internetzugang für Gäste

nein [ x ]   ja [   ]

 

Ausstattung mit optischen Geräten

nein [   ]   ja [ x ], wenn ja, welche: Binokular (bitte anfragen)

 

Ausleihmöglichkeit
ja [ x ]   nein [   ]
Einschränkungen? (Typen, Alter der Belege, Ausleihe nicht an Privatpersonen)

 

Anreise (Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
vom Hauptbahnhof Gießen mit Buslinien 2 und 5 bis Haltestelle Marktplatz – von dort wenige Gehminuten über Marktplatz, Schloßgasse, Brandplatz in die Senckenbergstraße oder bis Haltestelle Berliner Platz und dann über die Ostanlage in die Senckenbergstraße


Weitere Informationen